foerderung

Förderungen


Ganz wichtig ist bei der Planung und Ausarbeitung des Projektes gleich darauf zu achten wie denn die Fördersituation für ein solches Vorhaben aussieht. Es werden von uns die zum Zeitpunkt der Planung relevanten Förderungen sowohl der BAFA als auch der KfW betrachtet und fließen dann mit in die Gestaltung des Projektes ein.

Bei Auftragserteilung werden alle Unterlagen unterschriftsreif und Bankenkonform erstellt und vorgelegt.

 

Förderung für Wärmenetze auf Rekordhoch!

Die KFW erhöht die Förderung für Wärmenetze auf bis zu 79,20 € pro Trassenmeter und 2.376 € pro Nahwärmepufferspeicher.

Die Grundlage hierfür erläutert die Richtlinie zur Förderung der beschleunigten Modernisierung von Heizungsanlagen bei Nutzung erneuerbarer Energien im Anreizprogramm Energieeffzienz (APEE) vom 16. Dezember 2015.

Die Gewährung des Zusatzbonus setzt voraus, dass ein nach dem Marktanreizprogramm (MAP) gefördertes Wärmenetz errichtet wird und eine oder mehrere besonders ineffziente Altanlagen ersetzt werden. Als besonders ineffziente Anlage gelten Anlagen, welche die drei folgenden Kriterien erfüllen.

  • Betrieb auf Basis fossiler Energien (z.B. Gas oder Öl)
  • Keine Nutzung der Brennwerttechnik oder Brennstoffzellentechnologie
  • Es liegt kein Fall der gesetzlichen Austauschpficht nach §10 der Energieeinsparverordnung (ENEV) vor.
Werden alle Kriterien erfüllt, besteht die Möglichkeit für diese Hausübergabestation und für die dazugehörige Hausanschlussleitung eine Fördererhöhung von 20 % auf die bisherigen Fördersätze zu erhalten. Werden in mehr als 50% der angeschlossenen Gebäuden ineffziente Anlagen durch den Anschluss an ein Nahwärmenetz ersetzt, wird auf die gesamten Hauptleitungen ebenfalls der Zusatzbonus gewährt.

Somit besteht seit dem 01.01.2016 die Möglichkeit die Basisförderung von 60 € pro Trassenmeter und 1.800 € pro Hausanschluss, neben dem seit 2015 gewährten Zusatzbonus für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) von 10%, um weitere 20% zu erhöhen.

Da der APEE Bonus ebenfalls auf den Bonus für KMU gewährt wird, ergibt sich aktuell die Möglichkeit einer Erhöhung der Basisförderung um 32%. Dies entspricht einer Fördersumme von 79,20 € pro Trassenmeter und 2.376 € pro Hausübergabestation.

Auf Basis der APEE Richtlinie werden seit dem 01.01.2016 auch der Austausch und die Errichtung von Biomasseheizung gefördert, sowohl im Marktanreizprogramm über die KFW (>100kW) als auch über BAFA (<100kW) gefördert. Weitere Informationen erhalten Sie hierzu von Ihrem Heizungshersteller.

Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.kfw.de ( -> Suche -> Merkblatt zum Programm „Erneuerbare Energien Premium“ (271/281))
www.bafa.de ( -> Erneuerbare Energien -> Heizen mit Erneuerbaren Energien -> APEE)